FarbFaible > Blog > Kategorie: Positionierung, Marke
• 24. Juli 2021

Sommer im Business – wie Du den Sommer für Dich und Dein Business nutzt

FarbFaible Marken- und Designagentur gibt Tipps für die Sommerflaute im Business

Was machst Du im Sommer für Dein Unternehmen?

Kennst du das auch? In den Sommermonaten kommt Dir sofort der Gedanke „Jippie – endlich Sommer“. Zumindest ist es bei mir so – denn ein paar Wochen im Jahr ist vieles entschleunigt. Ich liebe die Sommermonate, vor allem, um sie für mich und mein Business zu nutzen. Gerade im Juli und August gehen viele meiner Kunden in Urlaub. Viele nutzen die Gelegenheit, um selbst Urlaub zu machen. Wie ist das bei Dir?

Vielleicht geht es Dir wie vielen anderen Unternehmern: Deine Kunden sind während der Sommermonate im Urlaub und bei Dir ist es etwas ruhiger. Das Sommerloch bzw. die Sommerflaute – ist eine wunderbare Gelegenheit, um das letzte halbe Jahr zu reflektieren, neue Ideen zu entwickeln und die letzten Monate des noch verbleibenden Jahres strategisch auszurichten bzw. zu planen. Zu welchem Typ gehörst du? Nutzt du die Sommerflaute für Dich persönlich, um zu entspannen? Oder arbeitest Du daran, Dein Business nach vorne zu bringen? Also schauen wir uns doch mal die möglichen Optionen an.

Sommerflaute nutzen: ja oder nein?

Als Unternehmer und Unternehmerinnen haben wir immer die Möglichkeit, während der Sommermonate die Zeit optimal für unser Business zu nutzen. Entweder um Kraft zu tanken oder um unser Business voranzubringen, weil wir das letzte halbe Jahr reflektieren und uns optimale auf die letzten Monate des Jahres vorbereiten.

Deshalb habe ich drei Optionen für dich, wie du die Sommerflaute optimal nutzen kannst: Nutze die Zeit, um eine Pause zu machen und wieder Kraft zu tanken für das letzte Halbjahr. Oder um Deine Marketingaktivitäten zu prüfen und das letzte Halbjahr vorzubereiten. Oder eine Kombination aus beidem.

1. Mach Pause und sammle neue Energie

Was kannst Du tun, um für Dich persönlich wieder Kraft zu tanken? Überlege dazu, was Dir persönlich guttut. Ist es Zeit, in der Natur zu verbringen, hast Du ein Hobby, dem du gerne nach gehst oder ist es vielleicht die Zeit gemeinsam mit Familie und Freunden?

Überlege, was Dir guttut und dir vor allem wieder Kraft gibt und dann plane Dir davon auch viel ein. Denn nur, wenn du Dir auch Auszeiten für Dich nimmst, kannst Du in deinem Beruf voll durchstarten und Power geben.

 

2. Reflektiere Dein erstes Halbjahr und plane das restliche Jahr

Reflektiere Dein letztes Halbjahr und schaue was in Deinem Business gut gelaufen ist. Was ist nicht gut gelaufen? Was kannst Du auf jeden Fall mit ins nächste Halbjahr nehmen? Wovon wünschst Du Dir mehr?

Schau Dir genau diese Fragen und Deine darauf gegebenen Antworten an. Überlege Dir dann auch, was Du im nächsten halben Jahr noch erreichen möchtest. Sind die Maßnahmen, die Du dafür getroffen hast, ausreichend oder musst Du vielleicht noch etwas nacharbeiten? Das kann z.B. sein, indem Du noch einen weiteren Blogartikel schreibst, eine Anzeige buchst oder noch mal eine gezielte Maßnahme zur Kundenbindung initiiert.

Damit Du ein paar Ideen bekommst, was Du strategisch und inhaltlich für Dein Unternehmen machen kannst, habe ich Dir 14 Punkte gesammelt. So kannst Du Dich auf die letzten Monate des Jahres besser vorbereiten.

 

3. Kombiniere Zeit für Dich und für Dein Business

Du kannst auch sehr gut eine Kombination aus beiden Punkten nutzen. Überlege, wie Du Dir sowohl Zeit für Dich als auch Zeit für dein Business nehmen kannst. Teile die Zeiten gleichmäßig auf und achte vor allem darauf, dass Du wirklich freie Zeit für Dich einplanst.

Ich kenne das selbst nur zu gut. In den letzten acht Jahren meiner Selbstständigkeit habe ich viel zu oft zu wenig Zeit für mich selbst eingeplant. Aber das Gute daran ist, dass man wirklich lernen kann, mehr Zeit für sich selbst einzuplanen. Sich selbst wichtig zu nehmen und wertzuschätzen. Und das ist auch mein echter Tipp für absolute Workaholics: habe kein schlechtes Gewissen, wenn Du Dir mal Zeit für dich nimmst.

Die Arbeit ist am Ende immer noch da und die Kunden werden es verstehen. In den ersten Jahren habe ich den Fehler gemacht, zu denken, dass die Welt untergeht, wenn ich mal 2 Wochen Urlaub mache. Das ist natürlich absoluter Blödsinn. Ob diese eine Woche früher oder später fertig werden, ist oft nicht allzu kritisch. Und denke dran, dass Du selbst Dein wichtigster Mitarbeiter bist. Deshalb ist es absolut wichtig, sich Zeiten für sich selbst zu nehmen. Egal ob Me-Time, Zeit für Dich oder ob Du es Freizeit nennst – plane es Dir einfach ein.

7 strategische Ideen und 7 inhaltliche Ideen

Nutze die Sommerflaute, um etwas für Dich und Dein Business zu unternehmen. Schau Dir meine Ideen an, was Du für Dein Business tun kannst. Wie steht es mit Deinem Unternehmensauftritt, sowohl strategisch als auch inhaltlich. Die Ideen sollen vor allem als Inspiration dienen, um den Rest des Jahres zu planen. Wie viel Zeit gibst Du Dir und Deinem Unternehmen?

7 Ideen für Deine Strategie

  1. Reflektiere, was im ersten Halbjahr besonders gut gelaufen ist. Was kannst Du davon übertragen fürs zweite Halbjahr?
  2. Was ist nicht so gut gelaufen im ersten Halbjahr und sollte verbessert werden?
  3. Prüfe Dein Marketingbudget. Was ist Dein Ziel für dieses Jahr? Welche Maßnahmen, die geplant waren, hast Du vielleicht nicht umgesetzt? Wie steht es um das Budget für das restliche Jahr? Prüfe diese Punkte und passe darauf Deine Marketing-Maßnahmen für das zweite Halbjahr an.
  4. Schau genau hin. Schöpfst Du das volle Potenzial Deiner Marketingmaßnahmen bereits aus? Prüfe den Mehrwert Deines Produkts oder Deiner Dienstleistung. Ist dieser klar formuliert? Hierbei ist es egal, ob es ein physisches Produkt ist oder nicht. Beantworte für Dich selbst folgende Fragen:
    • Mein Produkt ist das Beste seiner Art, weil … (kenne unbedingt Dein Warum)
    • Welche Aha-Momente erlebst Du, wenn Du Deine Kunden berätst (kenne ihre Probleme)
    • Im Verkaufsprozess kann ich bereits weiterhelfen, wenn ich … (was macht Dich besonders aus)
  5. Werte sind essenziell, damit sich potenzielle Interessenten für uns entscheiden. Überlege Dir deshalb: Welches sind meine 3 wichtigsten Werte? Bringe ich diese Werte aktuell auch wirklich in meiner Außendarstellung rüber?
  6. Hast Du einen ganzheitlichen und mehrstufigen Ansatz? Nutz Du verschiedene Kanäle, um Diene Zielgruppe optimal zu erreichen?
  7. Sind Deine Maßnahmen logisch miteinander verknüpft? Bauen diese aufeinander auf?

7 Ideen für Inhalte und Maßnahmen

  1. Prüfe die Inhalte Deiner Webseite. Sind noch alle Inhalte korrekt, gibt es neueres Bildmaterial das Du einsetzen kannst, gibt es vielleicht neue Mitarbeiter? Hast Du einen Blog? Wenn ja, wann hast Du den letzten Beitrag veröffentlicht?
  2. Prüfen Deine Social Media-Einträge. Sind noch alle Angaben aktuell, kannst Du neue Bilder einsetzen. Und wann hast Du zuletzt etwas gepostet?
  3. Du kannst die Zeit super nutzen, um Shootings für neue Bilder und/oder Videos zu planen.
  4. Bist Du bereits aktiv in der Presse? Wenn nicht, schau mal, welche Medien zu Dir passen und wo Du Dein Unternehmen oder Produkt vorstellen könntest. Was ist Deine persönliche Geschichte? Was ist Dein Warum? Das macht Dich nahbar und hält oft hat eine spannende Geschichte bereit.
  5. Hol Dir Feedbacks von Kunden ein, gerne in Form einer Befragung und anschließend auch als Bewertung. Feedback ist super wertvoll und Du kannst es nutzen, um Dein Unternehmen weiterzuentwickeln. Wichtig hierbei: Frage nicht nur einen Kunden, mit dem alles super gelaufen ist, sondern auch einen, bei dem nicht alles super lief.
  6. Kannst Du ein neues Format aufbauen, um Kunden und Interessenten noch besser abzuholen? Zum Beispiel einen Podcast, Erklärvideos oder ein Newsletter …
  7. Überlege Dir, welches Projekt Dich Deinem Jahresziel näherbringt. Ist es vielleicht ein neues Werbemittel, eine neue Maßnahme, ein neuer Kanal. Schau, was Du machen kannst, um Dein Unternehmen optimal zu platzieren.

Schau dir meine Tipps an, was du in der Sommerflaute für dein Business tun könntest sowohl strategisch als auch persönlich. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Entdecken und umsetzen. Lass mich wissen wie es bei Dir geklappt hat. Wenn Du mehr Tipps von mir wissen möchtest, empfehle ich Dir Dich in meinen Newsletter einzutragen.

Zum Newsletter anmelden